Österreichische Beteiligung an der EU-Forschungsaktion COST-75 ('Advanced Weather Radar Systems')

    Projekt: Foschungsprojekt

    Beschreibung

    Im Jänner 1993 begann der 5-jährige Arbeitszeitraum der EU-Forschungsaktion COST-75, "Advanced Weather Radar Systems", welche sich die Überführung spezieller Wetterradargeräte, -meßverfahren und Signalverarbeitungs- und -interpretationsmethoden vom Forschungsbereich
    in die praktische Verwendung durch die Wetterdienste zum Ziel gesetzt hat. Das Zustandekommen dieser Aktion geht in gewissem Maße auch auf Vorarbeiten in der Vorläufer-Aktion COST-73 ("International Weather Radar Networking", 1986-1991) zurück. In Anbetracht vorangegangener einschlägiger Entwicklungs- und Forschungsarbeiten im nationalen Bereich (Kooperation mit Joanneum Research bei der im Auftrag der ESA erfolgten Entwicklung und Anwendung des mehrparametrigen Forschungswetterradars Graz/Hilmwarte) wie in internationalen Projekten (EU-Forschungsaktionen COST-72, und -73, WMO Liaison Group on Operational European Weather Radar Networking - LGOEWRN, Implementierung des zentraleuropäischen Wetterradarverbunds - CERAD) wurde seitens INW/TU-Graz die Mitarbeit an COST-75 angestrebt und für die ersten sieben Monate auch durch einen Forschungsauftrag von BMWV gefördert. Darüberhinaus wurde an der Aktion, gestützt auf freiwillige Mehrleistungen und Drittmittel, weiter teilgenommen. Die wesentlichen Themen der Aktion betreffen die Verwendung polarimetrischer Meßverfahren zur Gewinnung von mehreren unabhängigen Meßwerten pro Volumszelle des abgetasteten
    troposphärischen Raumes, w...(Dieser Text wurde automatisch gekürzt)
    StatusAbschlussdatum
    Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/01/9331/03/98