19_FFG_COMPARE - Sicherheitstechnische Beurteilung von nicht kraft-schlüssigen Anpralldämpfern zur Absicherung von Hindernissen

Projekt: Foschungsprojekt

Beschreibung

Zur Absicherung von festen Hindernissen bei beengten Verhältnissen (z.B. Pannen-buchten, Tunnelportale, Trenninselspitze) werden beispielsweise Anpralldämpfer verwendet. Für diese gibt es gemäß EN 1317 standardisierte Prüfvorschriften für eine CE-Kennzeichnung. Für einen (Zulassungs-)Test von Anpralldämpfern nach den Kriterien der EN 1317 verwendeten Fahrzeuge müssen jedoch nicht notwendiger-weise dem neuesten Stand der Technik entsprechen. Es ist zu vermuten, dass Fahr-zeuge mit serienmäßiger Sicherheitsausstattung (Knautschzone im Vorderwagen-bereich, Airbag, Gurtstraffer, etc.) beim Anprall ein geringeres Verletzungsrisiko aufweisen, als Fahrzeuge, welche nur den Kriterien der EN 1317 entsprechen, je-doch keine adäquate derartige Sicherheitsausstattung verbaut haben. Es ist aber auch die Sicherheitswirkung eines für bestimmte Anprallgeschwindigkeiten nicht ausgelegtem Anpralldämpfer und höhere Fahrzeugmasse nicht bekannt. Hierbei ist zu vermuten, dass der Anpralldämpfer keine ausreichende Sicherheit gewährleis-tet.
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/09/1930/11/20