Institut für Stadt- und Baugeschichte (1410)

  • 8010

    Lessingstraße 27 Graz

    Österreich

Organisationsprofile

Organisationsprofil

Das Institut für „Stadt- und Baugeschichte“ entstand im Jahr 2006 durch Umwidmung und Neubenennung aus dem damaligen „Institut für Baukunst und Architekturtheorie“, vormals „Baukunst“. Die in der Ausschreibung der Fakultät gewünschte „transdisziplinäre“ Ausrichtung des Institutes, das ausdrücklich kein rein kunst- und architekturgeschichtliches Profil haben sollte, wurde im Zuge der Neukonzeption der Curricula auf zweierlei Weise verwirklicht: Im Verständnis von Architektur als Feldforschung im Sinne klinischer Befundung von sozialen Räumen und (substanziell-geodätisch) historischen Bauwerken VOR ORT sowie als vermittelnd- verantwortliche soziale Arbeit mit Partnern aus dem gesellschaftlichen Raum. In seiner personellen Idealbesetzung bestand das Team des Institutes aus einer sowohl im Stadtentwicklungs- wie im Denkmalfach generalistisch agierenden Professorin mit Schwerpunkt Geschichte des modernen Planen und Bauen, einer Kulturanthropologin/Kunsthistorikerin mit Doktorat im Schwerpunkt Kunst und Architektur als soziale Arbeit, einer Architektin/Kunsthistorikerin mit Schwerpunkt Graz und Steiermark sowie einem Architekten mit Schwerpunkt Historische Baukonstruktion 19.Jahrhundert und Bauforschung.

Netzwerk Kürzliche externe Kooperation auf Landesebene. Details anzeigen, indem Sie auf die Punkte klicken.

Forschungsoutput 1976 2019

Das Wunderbare und das Nützliche - Das Feste und das Bewegliche: Mobilitäten in der Architektur

Hederer, F. (Hrsg.), Omahna, M. (Hrsg.) & Rolshoven, J. (Hrsg.), 1 Sep 2019, Weimar: Jonas Verlag. 164 S. (Cultural Anthropology meets Architecture)

Publikation: Buch/Bericht/KonferenzbandBuch (Herausgeberwerk)Forschung

GAM.13 Spatial Expeditions

Frank, I. (Hrsg.), Hederer, F. (Hrsg.), Gerhäusser, C. (Hrsg.), Wagner, A. (Hrsg.), Eckhard, P. (Hrsg.) & Omahna, M. (Hrsg.), 2017, 1 Aufl. Berlin: JOVIS Verlag. 295 S. (Graz Architecture Magazine)

Publikation: Buch/Bericht/KonferenzbandBuch (Herausgeberwerk)ForschungBegutachtung

The Principle of Geotagging. Cross-linking archival sources with people and the city through digital urban places.

Breser, C. J., Zedlacher, S. & Winkler, R., 2017, Enhancing Places through Technology. Zammit, A. & Kenna, T. (Hrsg.). Lisboa: Centro de Estudos Interdisciplinares em Educação e Desenvolvimento , S. 205-221

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandBeitrag in Buch/BerichtForschungBegutachtung

Aktivitäten 1998 2019

Grazer Architektur Diplompreise 2019

Barbara Herz (Vorsitzende/r), Petra Petersson (Vorsitzende/r), Stefan Peters (Vorsitzende/r), Andreas Trummer (Organisator/-in), Petra Eckhard (Organisator/-in), Christine Rossegger (Organisator/-in), Jana Marie Rieth (Organisator/-in), Iris Athenstaedt (Organisator/-in), Doris Stadler (Organisator/-in), Maike Gold (Organisator/-in), Martina Hanke (Organisator/-in), Christoph Holzinger (Organisator/-in), Joshua Paul Tapley (Organisator/-in), Simon Winter (Organisator/-in), Iveta Sarmanova (Organisator/-in), Thomas Rumpf (Organisator/-in)
3 Okt 2019

Aktivität: Teilnahme an / Organisation vonFestival oder Austellung (Teilnahme an/Organisation von)

COST Action: TU1306

Christoph Josef Breser (Teilnehmer/-in)
13 Apr 2018

Aktivität: Teilnahme an / Organisation vonWorkshop, Seminar oder Kurs (Teilnahme an/Organisation von)

Hybrid Heritage

Christoph Josef Breser (Redner/in)
18 Apr 2018

Aktivität: Vortrag oder PräsentationGastvortragScience to science

Preise

Förderstipendium

Patricia Bammer-Suppan (Empfänger/-in), 25 Sep 2006

Auszeichnung: Preise / Medaillen / Ehrungen

Förderstipendium

Manfred Omahna (Empfänger/-in), 20 Jun 1999

Auszeichnung: Preise / Medaillen / Ehrungen

Presse / Medien

Form folgt Fiktion

Ninoslav Bijelic

1/04/16

1 eigener medienbeitrag

Presse/Medien: Presse / Medien

Heartzmi - Jugend macht Musik

Ninoslav Bijelic

1/06/13

1 eigener medienbeitrag

Presse/Medien: Presse / Medien

Projekte 1995 2015