• 8010

    Inffeldgasse 18 Graz

    Österreich

Sie finden uns hier

Organisationsprofil

Organisationsprofil

Im neuen Studienplan erfolgt eine optimale Abstimmung der Lehrinhalte und der Ausbildung wobei bereits im Rahmen des Studiums enge Kontakte mit der Industrie angeboten werden. Die Ziele des Institutes für Elektrische Anlagen für die Lehre, Forschung und den Know-How-Transfer lassen sich durch folgende Schlagworte zusammenfassen: Systemaspekte des Elektriztäts-Managements Netzdesign Netzmanagement Power Quality Versorgungssicherheit und Risikomanagement Energieeffizienz Sicherheit und Schutz Elektromagnetische Verträglichkeit – Umwelt Didaktische Forschung und eLearning Dezentrale Energieerzeugung. Ein Vergleich mit anderen Universitäts- und Forschungsinstituten zeigt, dass das Institut für Elektrische Anlagen der Technischen Universität Graz durch seine breit gefächerten Forschungs- und Lehraktivitäten sich im Zentrum der Entwicklung und Forschung befindet. Hieraus ergibt sich eine "Unique Selling Position" des Institutes in der Lehre und Forschung. Zusammenfassend können die wesentlichen Eckpunkte des Institutes durch den Leitgedanken des Institutes beschrieben werden: Die Erzeugung, Übertragung und Anwendung der elektrischen Energie sind zum Nutzen der Menschen weiter zu entwickeln. Die Mittel dazu sind Forschung und Lehre, die Konzentration und Weitergabe von Erfahrungen durch Kooperationen und Projekte mit Partnern aus Industrie und Wirtschaft. Die “Elektrische Energietechnik” ist ein in Forschung und Lehre einzigartig vollständig und international anerkannter Fachbereich und Schwerpunkt an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universität Graz. Kurzbeschreibung: Die elektrische Energie zählt zu den hochwertigsten Energieformen, so daß die Erzeugung, der Transport und die technisch-wirtschaftliche Anwendung besondere Beachtung im Sinne eines nachhaltigen Umganges mit den Ressourcen verdienen. Durch die Veränderungen des Strommarktes im Zuge der Liberalisierung einerseits und durch die sich ändernde Energiepolitik werden in Zukunft alle Energietechniker vor vielfältige neue Aufgaben gestellt werden. Mit der entsprechenden Ausbildung und der Erforschung dieser Aufgabenstellungen im Bereich Anlagentechnik ist das energietechnische Institut für Elektrische Anlagen der Technischen Universität Graz befaßt.

Fingerprint

Ergründen Sie die Forschungsthemen, in denen Institut für Elektrische Anlagen und Netze (4320) aktiv ist. Diese Themenbezeichnungen stammen aus den Arbeiten der Mitglieder dieser Organisation. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.

Netzwerk

Jüngste externe Zusammenarbeit auf Länderebene Erkunden Sie die Details, indem Sie auf die Punkte klicken.