Entwicklung einer analytischen Berechnungsvorschrift unter Berücksichtigung von Seildehnung und Durchhang der inversen Kinematik am Beispiel Seilroboter

Schedler, M. (Beitragende/r), Johannes Pusch (Beitragende/r)

Aktivität: Vortrag oder PräsentationPosterpräsentationScience to science

Beschreibung

Ein möglicher Einsatz von Seilrobotern wurde bereits in den unterschiedlichsten Anwendungen innerhalb der technischen Logistik untersucht. All diese Anwendungen haben jedoch den Nachteil, dass der Arbeitsraum verhältnismäßig klein und zudem die Transportmasse meist eher gering ausfällt. Gründe dafür sind die schwer zu handhabenden physikalischen Eigenschaften des Seilroboters (z.B. Seildehnung, Seildurchhang).
und die daraus entstehenden Probleme (z.B. ungenügende Positioniergenauigkeit). Aus diesem Grund hat das ITL eine Arbeit gestartet, welche die vorherrschende Physik eines Seilroboters (2D, Arbeitsraum 30x100m, 1000kg Nutzlast) analytisch erfassen soll, um dann mit Hilfe der inversen Kinematik Effekte wie Seildurchhang und –dehnung bereits im Vorfeld ausgleichen zu können (ohne komplexe Regelungstechnik).

Zeitraum22 Mai 2019
Gehalten amLogistikwerkstatt Graz 2019
VeranstaltungstypKonferenz
OrtGraz, Österreich
BekanntheitsgradInternational

Keywords

  • Seilroboter
  • Seildurchhang
  • Seildehnung